Hauptseite

Willkommen auf der Internetseite der
Friedensinitiative Hersfeld-Rotenburg
Unser nächstes Treffen:
Montag, 14. Januar 2019
18:30 Uhr im Buchcafe

AKTUELLES:

Führung und Gedenken am Waldfriedhof Pfaffenwald am 7. Mai 2018

veröffentlicht am 16.04.2018 um 22:37:48

Aktueller Hinweis: Aufgrund weniger Anmeldungen findet nur ein Gedenken ohne Führung statt: um 18:30 Uhr an der Kriegsgräberstätte (Zufahrt Beiershausen)!

Der Waldfriedhof wurde in Gedenken an das ehemalige "Lager Pfaffenwald" 1960/61 angelegt. Das Lager war 1938 ursprünglich im Dritten Reich als Arbeiterlager für den Bau der Autobahn und insbesondere der Autobahnbrücke bei Asbach entstanden.  Mit Kriegsbeginn zogen französische, polnische, später auch russische und andere Kriegsgefangene in das Lager ein, für die es zum Zwangsarbeitslager wurde. Nach der weitgehenden Fertigstellung der Asbacher Talbrücke im Juni 1941 wurden die Arbeiter anderweitig eingesetzt. Ab September 1942 wurde das Lager Pfaffenwald zum Sammel-, Durchgangs-, Kranken-, aber auch Sterbelager, außerdem zum Geburtenlager für ausländische Zwangsarbeiter. 
(Ernst-Heinrich Meidt)

Nähere Informationen findet man auch im entsprechenden Wikipedia-Artikel "Lager Pfaffenwald".

Am Montag, 7. Mai, informiert Ernst-Heinrich Meidt (Kirchheim) von der Projektgruppe ZeitSprünge und dem Aktionsbündnis BUNT statt braun über das Lager und den Friedhof. Treffpunkt: um 18.00 Uhr in Beiershausen, Schützenstraße, dort Parkmöglichkeit. Von dort in Fahrgemeinschaften weiter zum ca. 1,5 km entfernten Friedhof.

Für Interessierte gibt es auch die Möglichkeit, zuvor den Ort des ehemaligen Lagers Pfaffenwald aufzusuchen. Treffpunkt: schon um 16.00 Uhr in Asbach, Mühlenstraße, 20 m hinter der Mühle, dort Parkmöglichkeit. Von dort in Fahrgemeinschaften weiter zum ca. 2,5 km entfernten Lager. Hier kleine Fußwanderung leicht bergauf. Anschließend Weiterfahrt nach Beiershausen zum Friedhof Pfaffenwald.

Für beide Veranstaltungen ist festes Schuhwerk, eventuell Stiefel, notwendig. Anmeldung ist erforderlich, und zwar per E-Mail bei Ernst-Heinrich Meidt (Tel. 06625/3339) bis spätestens Sonntag, 6. Mai, vormittags: ernst-heinrich.meidt@t-online.de - Wenn das Wetter ungünstig ist, müssen beide Veranstaltungen kurzfristig per E-Mail abgesagt werden! Erfolgt keine Mitteilung, finden beide Veranstaltungen statt.


Dr. Wolfgang Thon

Nachtrag; ein Foto von der Veranstaltung: