Hauptseite

Aktueller Hinweis: Angesichts des Ukraine-Kriegs: Mahnwache für den Frieden jeden Mittwoch, 18 Uhr am Lullusbrunnen (nächster Termin: 28. September 2022; nähere Informationen hier)
Willkommen auf der Internetseite der
Friedensinitiative Hersfeld-Rotenburg
Unser nächstes Treffen:
Mittwoch, 12. Oktober 2022
18:50 Uhr im Buchcafe

Aktuelles:

« Zurück 1 2 312 Weiter »


veröffentlicht am 25.09.2022 um 18:29:00

 Wir weisen gern auf eine Veranstaltung im Buchcafe im Rahmen der Reihe "Demokratie im Gespräch" hin:

Am Donnerstag, 6. Oktober um 19 Uhr 
gibt es im Buchcafe in Bad Hersfeld (Am Brink 11)
einen Vortrags-Diskussionsabend mit dem Thema
"Rechtsextremisten und Verfassungsfeinde im Kontext gesellschaftlicher Polarisierung".

Herr Diegelmann von der Polizei Osthessen und Herr Daniel vom Landesamt für Verfassungsschutz sind die Referenten und werden über aktuelle Entwicklungen und Erscheinungsformen im Bereich Rechtsextremismus ebenso sprechen wie über neue Herausforderungen durch Unterwanderung legitimer Protestbewegungen durch Rechtsextreme.
Die Referenten wollen dabei auch mit den Zuhörern ins Gespräch kommen.

Die Teilnahme ist vor Ort aber auch über das Internet (Zoom) möglich. Eine Anmeldung ist erbeten unter verwaltung@buchcafe-badhersfeld.de

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden sich auch im entsprechenden Flugblatt.


veröffentlicht am 19.09.2022 um 20:40:19
Am Samstag, 1. Oktober 2022 
um 18:00 Uhr
findet in der Aula der beruflichen Schulen Bebra
eine Aufführung des Theaterstücks „Weiblich geboren - Variations sérieuses“
von Emanuelle Delle Piane statt.

Im Rahmen der Interkulturellen Woche konnte die
Theatercompagnie Tagträumer  und ihre Regisseurin Veronika Brendel für diesen Abend gewonnen werden.
Er wird die ungerechte, teilweise problematische Situation von Frauen und Mädchen überall in der Welt zum Thema haben.

Näheres - viele interessante Details -  sind dem entsprechenden Flugblatt zu entnehmen:
Flugblatt zum Theaterstück "Weiblich geboren - Variations sérieuses"

Der Eintritt ist frei. Bei einer Zusage ist eine Platzreservierung möglich.


veröffentlicht am 17.08.2022 um 14:36:53


Am kommenden Samstag, 20. August 2022 ab 14 Uhr findet in Wanfried nahe Eschwege ein Treffen von Friedenaktiven statt, um über den Ausbau der Aktivitäten in der dortigen Friedensfabrik zu beraten.
Es sollen Aktive regional und überregional zusammen gebracht werden, um die Kapazitäten für Friedensarbeit zu bündeln.
Wer Ideen, Interesse hat oder einfach nur Neugierig ist, ist herzlich eingeladen.
Auch eine Teilnahme an einer Ergebnis- und Diskussionskonferenz am Sonntag via Netz (Zoom) ist möglich.

Nähere Informationen zu Hintergründen, Zweck und Ablauf gibt es hier:
https://www.internationale-friedensfabrik-wanfried.org/post/friedens-arbeiter-innen-treffen-zum-aufbau-der-internationalen-friedensfabrik-am-samstag-in-wanfried

Tags: mitmachen

veröffentlicht am 13.08.2022 um 21:32:14

Aktualisierung vom 11. Sept. 2022: Aufführung fällt leider aus!

Das Buchcafe zeigt am 

Sonntag, 11. September 2022
um 20 Uhr 

ein Ein-Personen Theaterstück mit dem Namen "Wolfsjahre".

Es geht um einen Nationalsozialisten, der in den Nachkriegsjahren Karriere machte, obwohl er in Kriegszeiten für zahlreiche Todesurteile verantwortlich war.
Regie und Text: Dieter Schenk
Spiel: Friedhelm Fett
Musik: Michael Müller
Eintritt: 8€ (5€ ermäßigt)

Wir unterstützen diese zum Nachdenken anregende Aufführung ebenso wie Bunt statt Braun; Veranstalter ist das Buchcafe.

Nähere Information hier auf der Seite des Buchcafes


veröffentlicht am 23.07.2022 um 15:08:48

 In diesem Jahr jähren sich die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki zum 77. Mal.
Der vernichtende Einsatz der amerikanischen Bomben über den beiden japanischen Städten zum Ende des Zweiten Weltkriegs forderte sofort etwa 100 000 Tote und bis zum Ende des Jahres 1945 weitere ca. 130 000 Tote.

Angesichts der seither noch zerstörerischer gewordenen Atomwaffen und der aktuell erneut immer häufiger zu vernehmenden Drohungen, diese auch einzusetzen, erscheint der UN-Atomwaffenverbotsvertrag von 2021 wichtiger denn je - und der Beitritt Deutschlands steht weiterhin aus.

Es gilt daher der unvorstellbaren Schrecken der Atombombeneinsätze zu gedenken - die damaligen Ereignisse mahnen die Menschheit zur Vernunft.

Unsere Mahnwache
findet in diesem Jahr
am Dienstag, 9. August 2022
ab 19 Uhr

am Lingg-Denkmal (Lingg-Platz) in Bad Hersfeld statt.

Neben dieser Mahnwache zum Jahrestag des Einsatzes der Atombombe über Nagasaki finden auch unsere angesichts des Ukraine-Kriegs eingeführten wöchentlichen Mahnwachen für Frieden weiterhin jeden Mittwoch um 18 Uhr am Lullusbrunnen statt.
Es ist eine Schande, dass die sich für zivilisiert haltende Menschheit diese gegenseitigen Gewaltakte nicht längst überwunden hat. 
So ist es für uns das Mindeste, regelmäßig zu gedenken, zu mahnen und unsere möglichsten Beiträge zur Beilegung von gewaltsamen Konflikten zu tun und nicht unbeeindruckt unseren Alltag zu leben und wegzuschauen.


veröffentlicht am 15.06.2022 um 14:16:00

 Die internationale Friedensorganisation

"World Beyond War"
veranstaltet vom

8. bis 10. Juli 2022
eine
digitale Konferenz.

Es werden Redner aus den unterschiedlichsten Ländern und von unterschiedlichen Organisationen erwartet.
Unter anderem wird Yurii Sheliazhenko von der ukrainischen Friedensbewegung direkt aus Kiew sprechen.

Auch ein kleiner Beitrag aus Bad Hersfeld wird zu sehen sein.

Unter dem Motto "Resistance & Regeneration" wird es um einen Austausch in Sachen Demokratie und Nachhaltigkeit gehen.

Alle Informationen zur Konferenz (inkl. Rednerliste) gibt es unter
act.worldbeyondwar.org/nowar2022/

Die Konferenz findet über Zoom statt - wir haben einen kostenlosen Zugang zu verschenken; wer Interesse hat, meldet sich unter lucas.sichardt@posteo.de - die erste Zuschrift bekommt den Freizugang.


veröffentlicht am 02.06.2022 um 21:28:31

 Das Friedensmuseum Nürnberg veranstaltet am 
kommenden Mittwoch, 8. Juni 2022 um 19 Uhr ein
Online-Webinar zum
Thema "Ohne Waffen, aber nicht wehrlos!".

Es wird um Soziale Verteidigung, ihre Methoden und Erfolgsaussichten sowie zahlreiche historische Beispiele gehen.

Eine Vielversprechende Veranstaltung, nähere Informationen und Zugangsdaten findet man hier:
Flugblatt zu "Ohne Waffen, aber nicht wehrlos!"

(Das obige Beispiel zeigt Prag 1968 beim Einzug russischer Panzer zwischen Menschenmassen; die Panzer zogen nach etwa einer Woche wieder ab. Bild von Engramma.it, n. 64, agosto2008, CC BY 3.0 DE)


veröffentlicht am 09.05.2022 um 18:36:49

Aktualisierung: Redebeitrag kann hier nachgelesen werden.

 Am kommenden Sonntag, 15. Mai 2022 findet ab 15 Uhr der nun dritte Waldgottesdienst der Matthäusgemeinde bei Heenes statt.

Diesmal lautet das Thema: Frieden

Treffpunkt ist an der Kreuzung Tanneneck/Baumschule um 15 Uhr.
Nach gemeinsamem Spaziergang zur Lichtung an der Pflanzhütte wird dort der Gottesdienst gefeiert.

Nähere Informationen auf dem Flugblatt: Waldgottesdienst Mai 2022

Aktualisierung: Textbeitrag vom 7. Mai kann hier nachgelesen werden.

Für kommenden Samstag, den 7. Mai haben mehrere internationale Friedensorganisationen - darunter World Beyond War und Codepink - zu einem globalen Aktionstag angesichts des Ukraine-Kriegs aufgerufen.

Wir beteiligen uns gemeinsam mit der Friedensfabrik Wanfried daran in Form einer im Einklang zum internationalen Aktionsaufruf stehenden Online-Beratung mit dem Titel "Wie beitragen, den innerukrainischen und NATO-Russland Konflikt friedlich zu lösen?".

Interessierte sind herzlich eingeladen.
Die Veranstaltung findet am kommenden Samstag, 7. Mai 2022 um 19 Uhr mittels Internetkonferenz (Zoom) statt. 

Alle Informationen, Aufruftext mit 8 zentralen Punkten sowie Zugangsdaten zur Konferenz finden sich hier: 
https://www.internationale-friedensfabrik-wanfried.org/blog


veröffentlicht am 25.04.2022 um 14:49:41

Unter dem Namen "Der Appell" findet sich auf der gleichnamigen  Internetseite eine gut begründete Denkschrift bezüglich der aktuell seitens der Bundesregierung geplanten Aufrüstungsvorhaben insbesondere längerfristiger Natur.

Darin wird dargelegt, dass dieses Aufrüstungsvorhaben sicherlich keinen Einfluss auf den aktuellen Krieg in der Ukraine haben wird, dagegen aber die Sicherheitslage für Europa und die Welt langfristig eher weiter gefährdet. Wir kennen eigentlich die Auswirkungen solcher Vorhaben aus Zeiten des Kalten Kriegs und wissen auch, dass eine Entspannung immer dann eintrat, wenn miteinander geredet wurde (trotz erheblicher konträrer Weltanschauungen und erheblicher Feindbilder) und dass wahre Entspannung vor allem durch daraus resultierende Abrüstungsvereinbarungen erzielt werden konnte.
Gleichzeitig bedeuten die aktuell geplanten Mehrausgaben für Rüstung (in historischem Ausmaß) eine Gefahr für Sozialstaat und Klimapolitik. 

Daher - bei allen vielleicht unterschiedlichen Meinungen zum Umgang mit dem aktuellen Krieg - lautet der Appell, dass die Mehrausgaben für Rüstung überdacht werden müssen und erst recht nicht im Grundgesetz verankert werden dürfen.
Wir als Friedensinitiative unterstützen den Appell. 
Auch Sie können dies als Privatperson tun:

www.derappell.de

Tags: mitmachen

« Zurück 1 2 312 Weiter »